Projektübersicht

Naturschutz für Flora und Fauna und den Menschen!
Der „Garten der Dankbarkeit“ist ein Teil des bekannten Thieracher Skulpturengartens . Er wird auf einem Rundweg zu Beobachtungen der Natur einladen und dabei ganzjährig erfahrbar sein.
Durch Ihre Spende wird ein Garten im Park und gleichzeitig ein Landart-Projekt, also eine Art überdimensionale, sich im Laufe der Zeit verändernde Landschaftsskulptur entstehen

Kategorie: Kunst und Kultur
Stichworte: Landart, Dankbarkeit, Natur, Kunst im Garten, Garten
Finanzierungs­zeitraum: 24.07.2019 09:56 Uhr - 24.10.2019 09:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: September 2019 -Mai 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Der "Garten der Dankbarkeit" wird seine Besucher auf einem Rundweg zur Lektüre von kurzen besinnlichen Texten über die Natur einladen und ihnen ganzjährig die Schönheit der Natur zeigen. Der Spazierweg verbindet
• eine artenreiche heimische Wiese,
• eine Hecke mit Sträuchern, die Vögeln, Insekten und
anderen Garten-Mitbewohnern Nahrung und Schutz
bieten,
• ein Feuchtbiotop mit Trockenbach und
• ein kleines Amphitheater für Veranstaltungen.
Es wird ein Garten im Park und gleichzeitg ein Landart-Projekt, also eine Art überdimensionale, sich im Laufe der Zeit verändernde Landschaftskulptur entstehen,.
Der Titel „Garten der Dankbarkeit“ soll sowohl die Verbundenheit mit der Natur, als auch die Abhängigkeit des Menschen von ihr zum Ausdruck bringen.
Wie die anderen Bereiche des HYAZINTH-Parks wird auch der „Garten der Dankbarkeit“ im Rahmen der Öffnungszeiten der Galerie öffentlich zugänglich sein.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Mit diesem Projekt wenden wir uns an Naturliebhaber und Kunstfreunde gleichermaßen:
Der unerhört trockene Sommer 2018 hat mich, nicht nur als Gärtnerin und Gartenplanerin, zutiefst erschreckt. Vielleicht fühlen Sie ähnlich wie ich: Ich bin dankbar, in einer noch relativ intakten Landschaft leben zu dürfen. Ich finde aber auch, dass es höchste Zeit ist, uns unserer Verantwortung für die Natur zu stellen und aktiv etwas zu tun.
im letzten Teil des Gartens wollen wir die “Kunst unseres Schöpfers” zeigen und den Besuchern nahebringen . Das ist einerseits als ein stimmiger Schluss für den Skupturenpark des Vereins zu verstehen, darf aber auch als Zeitkritik aufgefasst werden, "echte Kunst" eben.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wenn Sie
- sich um den Erhalt unserer Kultur-Landschaft sorgen
- dankbar sind in dieser noch relativ intakten Umwelt zu leben
- Freude haben an der Verbindung von Natur und Kunst
- sich über gaukelnde Schmetterlinge und zarte Büten freuen
können
- den Thieracher Garten als Ort der Begegnung schätzen

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Zahlung der Ga-La-Bau-Arbeiten sowie Material (Steine, Erde, Pflanzen, Drainage , Beleuchtung, Begleit-Tafeln mit Texten zur Natur)

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Verein HYAZINTH. Schöne Künste im Garten e.V. www.hyazinth.com
Konzeption, Planung und Initiatorin:
Carola Rückert, 2. Vorsitzende des Vereins HYAZINTH.e.V.