Autor: Carola Rückert | 04.09.19, 21:22

Wir waren heute fleißig!

Heute ist es im Garten der Dankbarkeit ein ganzes Stück voran gegangen! Da die einzige Zufahrt über das angrenzende Feld führt, gibt es nur ein enges Zeitfenster für die Arbeiten, die Maschineneinsatz erfordern: es muss trocken und das Feld muss abgeerntet bzw. noch nicht wieder bestellt sein. So konnte heute der Weg um die Wiese angelegt werden. Ich hatte gestern mit Hacke und Rechen den geplanten Wegeverlauf freigelegt, so dass die Galabauer mit dem Minibagger 10 cm Erde abtragen und anschließend mit grobem Schotter aufgefüllt haben. Dabei sollte möglichst wenig von der bereits eingesäten Blumenwiese zerstört werden. Das ist auch größtenteils gelungen und in den nächsten Tagen werde ich eine Schotterrasenmischung einsäen, so dass Besucher im nächsten Jahr trockenen Fußes die Wiese umrunden können. Sie werden dabei hoffentlich ebenso viele Vögel beim Naschen an den Wiesenpflanzen beobachten können wie ich, als ich gestern die Vorbereitungsarbeiten verrichtet habe. ich habe gestaunt, wie viele Amseln immer wieder aufflogen und war hoch beglückt, einen Fitislaubsänger an den Fenchelpflanzen beobachten zu können.
Die Fotos sind von heute Morgen und zeigen den bisherigen Zustand und den Arbeitsbeginn mit dem Minibagger. Wie es jetzt aussieht? Kommen Sie doch einfach zu unseren Galerie-Öffnungszeiten, zum Beispiel am Freitag Nachmittag . Es ist momentan mit der beginnenden Asternblüte und den Gräsern sehr stimmungsvoll!

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um Einträge zu kommentieren.
Bitte warten ...

0 Kommentar(e) zum Eintrag vorhanden